Produkte

TANNENEXTRAKT

Ein biologisch aktives Erzeugnis, das durch Extraktion junger Sprossen der Sibirischen Tanne gewonnen wird. Die Tannen wachsen in der ökologisch reinen Taiga im Süden der Region Krasnojarsk in Sibirien.
Durch die milde antiseptische Wirkung wird nekrotisches Gewebe schnell lokalisiert und abgetrennt. Somit kann das Extrakt in der chirurgischen und medizinischen Praxis weitgehend angewendet werden.
Bei äußerer Anwendung bewirkt es eine schnelle Regeneration geschädigter Gewebe und die Heilung und Reinigung eiternder Wunden und Geschwüre, äußerer und innerer Entzündungen, es schafft Abhilfe bei Schleimhautentzündung in der Mundhöhle, hilft zur Vorbeugung und Behandlung von Angina, Stomatitis und Bindehautentzündung (Behandlung der Augenlider mit einer schwachen Extraktlösung).
Das Tannenextrakt kann durchaus bessere Markenzahnpasten ersetzen, es beseitigt Mundgeruch und versorgt die Zähne und das Zahnfleisch mit essentiellen Mikroelementen.
Bei der inneren Anwendung wird das Säure-Basen-Gleichgewicht wiederhergestellt. Das Getränk bewirkt eine schnellere Heilung von Magengeschwüren und allen Stadien von Gastritis, sofern während der Behandlung auf den Genuss von Alkohol und Tabakerzeugnissen verzichtet wird.
Die Anwendung des Tannenextrakts dreimal täglich vor dem Essen bewirkt ein schnelleres Zusammenwachsen von Knochen, unterstützt die Hautheilung und verringert die Wahrscheinlichkeit einer Erkältung.


Das Extrakt wird auch Schwangeren und Stillenden empfohlen.

Bitte beachten! Durch die Fähigkeit, Schadstoffe aus dem Körper aktiv auszuscheiden, kann das Extrakt bei innerer Anwendung das Ausscheidungssystem belasten und somit die Erkrankung verschlimmern.
Bei der ersten Einnahme darf die Dosis nicht mehr als ein Teelöffel auf ein Glas Wasser 30 Minuten vor dem Essen sein. Empfohlen wird, das Mittel morgens auf nüchternen Magen einzunehmen. Schrittweise kann die einmalige Dosis auf einen Esslöffel erhöht werden.
Als Naturprodukt hat das Extrakt aus der Sibirischen Tanne keine Nebenwirkungen, ganz gleich, ob man es für Lebensmittel, als Arzneimittel oder zur Vorbeugung gegen Krankheiten nutzt.
Lagerung an einem dunklen kühlen Ort, fest verschlossen bei einer Temperatur bis +10ºC.

Sanddornöl

 

Zedernöl

Die Industrieproduktion hat ihren Ursprung in Russland, respektive in Sibirien, aber leider wurde sie in Zeiten der Sowjetunion eingestellt und bis vor kurzem dachte man, dass das Geheimnis des Verfahrens bei der Ölproduktion für immer verloren sei.

Zedernöl galt im Osten immer als Genussmittel, auch heute wird es in gewisser Weise den besten Ölsorten aus der Provence vorgezogen, die aus Oliven gewonnen werden. Es ist leicht verdaulich, hat hervorragende heilende und nahrhafte Eigenschaften und ist sehr reich an Vitaminen und Mineralien.

Zedernöl kann jedes Pflanzenöl (Sanddornöl, Rapsöl, Kokosöl, Provenceöl, Mandelöl, usw.) bei therapeutischer Verwendung ersetzen, Zedernöl allein kann jedoch nicht durch etwas anderes voll ersetzt werden. Der Gehalt an Vitamin E ist in Zedernöl fünfmal höher als in Olivenöl und dreimal höher als in Kokosöl. Vom Kaloriengehalt her übertrifft Zedernöl tierische Fette und von seiner Bekömmlichkeit her sogar das Hühnerei. Sehr heilende und vorbeugende Eigenschaften - das ist der größte Vorteil des sibirischen Zedernöls. Dieses Öl weist hepatoprotektive, antiulceröse, antiseptische und antisklerotische Wirkungen auf (bei Gastritis, erosivem ulcerösem Befall des Magens und des Zwölffingerdarms, Cholecystitis, chronischer Bauchspeicheldrüsenentzündung, Entzündung des Bulbus duodeni). Allgemein stärkt es den Organismus, wirkt zusätzlich bei der Behebung des chronischen Müdigkeitssyndroms, erhöht die geistliche und körperliche Leistungsfähigkeit.

Versuchsergebnisse, die in einer ganzen Reihe von Institutionen der Russischen Akademie der Wissenschaften durchgeführt wurden, deuten darauf hin, dass die Behandlung mit Zedernöl einen hohen therapeutischen Effekt hat. Dieser zeigt sich vor allem bei folgenden Erkrankungen: Magengeschwürkrankheit und Zwölffingerdarmgeschwürkrank-heit, trophischen Geschwüren, Laryngitis, Tracheobronchitis und respiratorischen Erkrankungen (Grippe, Erkältung), Psoriasis (Schuppenflechte), Neurodermitis und anderen Hauterkrankungen, allergischen Reaktionen verschiedener Symptomatologie.

Průmyslová výroba

Eine regelmäßige Anwendung wird empfohlen bei der Behandlung von Erkrankungen des Verdauungstrakts, zur Verbesserung der Tätigkeit und der Funktion des Herzkreislaufsystems und zur schrittweisen Blutdrucknormalisierung.

Es hat eine wohltuende Wirkung bei Senkung des Cholesterinspiegels, als Vorbeugung von Arteriosklerose und bei Regulierung des Gesamtstoffwechsels (geeignet für Diabetiker). Zedernöl senkt die Gefahr der Intoxikation bei Einnahme von chemischen Präparaten, erleichtert die Heilung von Wunden und Brandwunden, wird angewandt bei Störungen des endokrinen Systems, Nierenerkrankungen, Neuralgien, Neuritis, Psychopathie und bei erhöhter Reizbarkeit des sympathischen Nervensystems. Da Zedernöl die Fähigkeit besitzt, Gewebe zu regenerieren, ermöglicht es die Erneuerung der Funktion der Leber, der Prostata, der Schleimhaut des Magen- Darm- Trakts, der Mundhöhle und die Hauterneuerung.

Zedernöl ist im Wesentlichen ein Vitamin -F- Konzentrat, sein Vitamin - F- Gehalt ist dreimal höher als in medizinischen Präparaten, die auf Basis von Lebertran hergestellt werden. Vitamin -F stellt für den Organismus unentbehrliche Fettsäuren dar, in diesem Fall gesättigte Fettsäuren (Palmitinsäure, stellt 4,1% der Gesamtmenge der Fettsäuren dar; Stearinsäure, bis zu 3,2%) und ungesättigte Fettsäuren (Ölsäure, bis zu 35,8 %; Gadoleinsäure, bis zu 1,04%; Linolsäure, Linolensäure).

Zedernöl enthält am meisten Linol- (bis zu 71,8%) und Linolensäure (bis zu 27,75%), die die Aktivität des Vitamin- F wiederspiegeln. Diese Säuren sind sehr wichtig für den menschlichen Organismus, weil sie helfen, den Cholesteringehalt im Blut zu senken. Angesichts dessen, dass beide Säuren im menschlichen Körper nicht synthetisiert werden, ist es notwendig, sie mit geeigneten Lebensmitteln, die diese Stoffe enthalten, zu ergänzen. Bei unzureichender Einnahme dieser Stoffe kommt es häufig zur respiratorischen Erkrankungen und an den Gefäßwänden erhöht sich die Cholesterinschicht. Wenn es an diesen Stoffen mangelt, reagieren darauf vor allem Kinder empfindlich, bei denen es im jüngsten Alter (bei Säuglingen) zu Dermatititis kommen kann.

Zedernöl findet immer öfter auch in der modernen Medizin Anwendung. Erzeugnisse der Zeder wurden zu medizinischen Zwecken im Sibirischen Staatlichen Universitätsklinikum verwendet sowie auch im Tomsker Forschungsinstitut für Kurwesen und Physiotherapie, im Zentralen Forschungslabor und im Forschungsinstitut für Onkologie des Tomsker Technologiezentrums der Russischen Akademie der Wissenschaften. Die Behandlung mit Zedernöl führte man bei Patienten mit Gastritis und erosiver vernarbter Magen- und Zwölffingerdarmschädigung durch, und desgleichen bei einer Patientengruppe, die chirurgische Magenkrebs-Behandlungen hinter sich hatte. Die Wirkung des Zedernöls ergab ein sehr gutes therapeutisches Resultat für die Heilung dieser Krankheiten. Das Öl kann auch bei Schmerz- und Entzündungsattacken verwendet werden.

Eine wissenschaftliche Untersuchung zur Heil- und Präventivkraft von Zedernöl wurde im Tomsker Rehabilitationszentrum für Menschen mit Behinderungen infolge der Havarie im Tschernobyler Kernkraftwerk von 1986/87 durchgeführt. An der Untersuchung beteiligten sich Patienten, die unter Asthenie, Psychopathie und erhöhter Irritabilität des sympathischen Nervensystems (erhöhte Erschöpfung, Verminderung der Arbeitsfähigkeit, Schlafstörungen, häufige neuropsychische Reizungen, periodischer Kopfschmerz) leiden. Die Heilkur dauerte 30 bis 40 Tage und das Zedernöl wurde dabei innerlich als 50%ige Emulsion mit Milch verabreicht. Bei allen Patienten erhöhte sich der Tonus, und das Nervensystem stabilisierte sich einschließlich der Normalisierung des Schlafvermögens. Kopfschmerzen verminderten sich oder verschwanden ganz. Auch auf den Verdauungstrakt wirkte sich das Öl positiv aus: die Symptome der Gastritis verloren sich und die Funktion des Zwölffingerdarms stabilisierte sich. Interessant ist der Fakt, dass im Einnahmezeitraum der Präparate niemand an Grippe oder irgendeiner Atemwegsentzündung erkrankte. Wichtig ist hier auch anzumerken, dass mit gewöhnlichen Arzneimitteln keine Normalisierung im Gesundheitszustand der Menschen mit sogenanntem Post-Tschernobylschen Syndrom zu erlangen ist.

Als Naturprodukt hat Zedernöl keine unerwünschten Wirkungen, wenn man es als Lebensmittel, Pharmazeutikum oder zur Vorbeugung verwendet. Fachleute betrachten die Eigenschaft von Zedernöl als wichtig, dass es die Fähigkeit besitzt, den Abbau der Salze von Schwermetallen und ihre Ausscheidung aus dem Organismus zu beeinflussen. In der Praxis werden für den Bedarf der pharmazeutischen Industrie verschiedene Extrakte und Konzentrate aus Zedernöl verwendet.

Zu diesen Zwecken scheinen die Regionen Sibiriens die einzigen auf der Welt zu sein, dessen Zedernbestände eine hohe Qualität in der Zusammensetzung und in der Produktion im Vergleich zu Zedern aus anderen Regionen haben.

Zedernharz in Zedernöl

Harz aus der Sibirischen Tanne in Zedernöl - Terpentinbalsam.
5% reines Zedernterpentin aufgelöst im natürlichen Zedernöl steigert mehrfach die Wirkung des Zedernöls. Im Unterschied zum reinen Zedernöl ist die Anwendung des Terpentinbalsams komplizierter, darum muss man mit einer bedachtsameren Anwendung rechnen.
Das Harz hat eine starke bakterizide, entzündungshemmende, adsorbtive und heilende Wirkung.
Natürliche Phytoncide haben eine wohltuende Wirkung auf das Nervensystem, wodurch der Körper wesentlich gestärkt wirkt.
Der therapeutische Effekt: Lungenerkrankungen und Erkrankungen der Atemwege, Knochen-, Muskel- und Hauterkrankungen, Herz-Kreislauf- und Nervenerkrankungen, Erkrankungen der Speisewege. Der Balsam kann auch zur Massage angewendet werden.


Das Harz wirkt heilend vor allem bei der Behandlung folgender Erkrankungen:

  • Trigeminus-Entzündung
  • Prostata und Ademon
  • Mastitis
  • Stenokardie, Arrhythmie und Tachykardie
  • Zahnschmerzen, Parodontose, Paradentitis, Stomatitis, Gingivitis
  • Herpes
  • Polyarthritis
  • Schimmel, Hautwolf an den Beinen

und in weiteren Fällen, in denen man das Zedernöl allein anwenden kann.

Für die genaue Anwendung bei Ihrer konkreten Diagnose wenden Sie sich bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Gegenanzeigen: Nur bei individueller Unverträglichkeit.
Wichtiger Hinweis: Bevor man mit der Behandlung beginnt, ist ein Allergietest nötig.
Dafür tragen Sie 10-15 Tropfen des Heilmittels auf die Innenseite des Oberarms, des Beines oder auf die Brust auf und reiben sie es ein. Falls am nächsten Tag rote Flecken zum Vorschein kommen, die erst nach 2-3 Tagen verschwinden, wird die Behandlung nicht empfohlen.

Äußere Anwendung: Zum Einreiben, Betröpfeln, Bestreichen u. Ä. Bei Kindern wird empfohlen, einen 2% Terpentinbalsam anzuwenden - im diesem Fall wird er mit Zedernöl verdünnt.
Innere Anwendung: In Hinsicht auf den spezifischen Harzgeschmack wird empfohlen, das Mittel folgenderweise einzunehmen: Die gewünschte Menge auf einen ½ Teelöffel Honig oder Zucker tropfen, einnehmen und mit warmem Wasser nachtrinken. Die Menge Ihrer individuellen Dosis können Sie feststellen, indem Sie im Ruhezustand Ihren Herzschlag pro Minute messen. Danach nehmen Sie 3-4 Tropfen des Heilmittels ein und nach 2-3 Stunden messen Sie Ihren Herzschlag erneut. Falls der Unterschied mehr als 10 Schläge pro Minute beträgt, muss die Dosis um einen Tropfen herabgesetzt werden, dies wird dann Ihre maximale Dosis sein. Diese Dosis sollte auf jeden Fall nicht um mehr als 10 Tropfen überschritten werden. Bei der inneren Anwendung können sich nach 5-7 Tagen unangenehme, zeitweise schmerzhafte Gefühle im Magenbereich einstellen, es kann auch zu Durchfall kommen. In diesem Fall setzen Sie die Dosierung herab oder nehmen das Mittel nur einmal täglich ein. Falls die Schmerzen nicht verschwinden, hören Sie mit der Behandlung auf.
Lagerung: Trocken und kühl im Dunkeln lagern, vor der Anwendung schütteln.

Žvýkačka ze sibiřské tajgy

Složení: 100% přírodní pryskyřice modřínu sibiřského ( Larix sibirica)

Ekologicky čistý, přírodní produkt. Neobsahuje cukr, žádné konzervanty, barviva

 

Podle staletími prověřených lidových receptů vykazuje pryskyřice modřínu sibiřského ( Larix sibirica) následující  léčebné účinky:

celkově posiluje organizmus, usnadňuje hojení ran, působí antibakteriálně a protizánětlivě. Čistí a zpevňuje zuby a dásně, osvěžuje dech, doporučuje se profylakticky a při léčbě různých onemocnění ústní dutiny (afty, zubní kaz, paradentóza), při chřipce a při angíně. Blahodárně působí na trávící systém, snižuje negativní vliv kouření.
Žvýkejte po jídle během 15-20 minut. Před žvýkáním smůlu podržte na 10-20 sekund v ústech. Spolknutí smůly není na závadu.
Kontraindikace: nezjištěna.

Zedernholzplättchen

Die Zedernholzplättchen werden zur Schmerzbeseitigung und bei der Behandlung chronischer Beschwerden und Erkrankungen angewendet. Der natürliche Ursprung deren Heilwirkungen ist nur zu vermuten. Es ist bekannt, dass die Akupunkturpunkte, die sich im Wirkungsbereich der Plättchen befinden, zyklisch ihre Aktivität ändern (ein Vorgang, der mit dem individuellen Ein- und Ausatmen zu vergleichen ist), wobei das Zedernholzplättchen als solches die Funktion eines Ausgleichsmittels der Frequenz dieser Aktivität erfüllt. Indem die Plättchen auf den Körper gelegt werden, werden biologisch aktive, positive Prozesse im Körper hervorgerufen, der Blutdruck und die Tätigkeiten des Nerven- und Herz-Kreislaufsystems stabilisieren sich, Stress wird aufgelöst, Biorhythmen werden ausgeglichen (optimiert).    
Die Wirkung der Zedernholzplättchen auf die Aura-Regeneration wurde wissenschaftlich bewiesen. Zedernholzplättchen werden vor allem in Fällen angewendet, in denen man besonders geschwächte Patienten, vor allem mit schwerwiegenden Störungen der Herzfunktion, behandeln soll. Die Zedernholzplättchen können auch bei der Behandlung schwangerer Frauen, kleiner Kinder, älterer Menschen und immer dann eingesetzt werden,  wenn das Risiko einer unerwünschten  Pharmako-Interaktion oder der Empfindlichkeit des Körpers gegenüber Arzneimitteln besteht.
Die Plättchen können am Körper in Form von Medaillons getragen werden, sie können auch in einer Handtasche oder in der Kleidung aufbewahrt werden. Bei Verschlimmerung des Gesundheitszustands und der darauf folgenden seelischen Verstimmung wird empfohlen, das Plättchen in die Hand zu nehmen und mit ruhigen Bewegungen mit den Fingern zu reiben oder das Plättchen ruhig in der Hand zu halten und seine volle Konzentration darauf zu richten. Nach einigen Minuten kehrt die psychische  Ausgeglichenheit zurück und der Körperzustand stabilisiert sich.
Bei der Behandlung jedweder Erkrankungen beschleunigt die Anwendung der Zedernholzplättchen den Heilprozess.
Das Aroma des ätherischen Öls das stets vom Zedernholz freigegeben wird, desinfiziert die Luft in den Räumen, diese wird somit gesund und angenehm, zusätzlich stößt es Textilschädlinge ab.

Zedernüsse

Forscher haben festgestellt, dass 100 Gramm Zedernusskerne den täglichen Bedarf an Aminosäure im Organismus eines Erwachsenen decken und dasselbe gilt auch für Spurenelemente wie Kupfer, Kobalt, Mangan und Zink. Die allgemeine Verdaulichkeit ist relativ hoch, der Beitrag für das Organismus ist enorm...

 

Contact

RINKAV Company, s.r.o.,
Mobil:+420 731 168 001                                                         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Business with us

Manufactors and sellers of the food and cosmetic market,  make a business with us!